Stellungnahme zu Aussagen der JSVP UW PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 01. Juni 2010 um 16:13 Uhr

Die GaySVP nimmt die Aussagen von G. Logean mit Interesse zur Kenntnis und empfiehlt ihm eine Behandlung bei einem lokalen Psychiater.

Aus der Psychologiewissenschaft ist bekannt, dass Menschen, welche stärkere homoerotische Gefühle haben – diese aber verdrängen – zu erhöhtem homophoben Verhalten neigen. Die absolut unhaltbaren und verletzenden Äusserungen von Grégory Logean sind vielleicht damit erklärbar.

Dennoch erinnern sie an eine Zeit, mit der die SVP nichts zu tun haben sollte. Wir fordern deshalb die SVP Schweiz und die Leitung der JSVP auf, sich mit aller Deutlichkeit von diesen Statements zu distanzieren.

Die GaySVP wird an ihrem Weg festhalten, Gays – welche die SVP wählen – zu vereinen und ihre Interessen innerhalb und ausserhalb der Partei zu vertreten.

Aussagen wie diejenigen von Herrn Logean zeigen deutlich auf, dass Organisationen wie die GaySVP auch Heute noch nötig sind. Umsomehr freuen wir uns, im Wallis bereits einen Regionalvertreter und Ansprechpartner gefunden zu haben.

Wir laden G. Logean an unsere nächste Versammlung gerne als Gast ein, um seine Vorurteile abbauen zu können.

Stellungnahme zu Aussagen JSVP UW

 

Aktuelles

 

Zurich Pride

 

Jetzt unterschreiben!

Neutralitäts-Initiative

GaySVP, Powered by Joomla!